Hilfe bei Mediensucht
Hilfe bei Mediensucht

Beratung und Behandlung

Die Medien beschäftigen sich immer häufiger mit dem Phänomen der „Internetsucht“. Im allgemeinen ist damit der zwanghafte Drang gemeint, zu surfen, chatten, spielen, downloaden oder sich anderweitig unkontrolliert im Internet zu bewegen. Dabei wird kein Unterschied gemacht ob der Zugriff auf das Internet über den PC, dem iPad, die Konsole oder dem Handy erfolgt. Die Experten sind sich noch nicht einig ob es sich im herkömmlichen Sinne um eine Suchterkrankung handelt. Fakt ist allerdings, dass immer mehr Betroffene und Eltern von exzessiv konsumierenden Jugendlichen Hilfe suchen. [...]

Was ist eigentlich Internetsucht und
wo finden Betroffene direkte Hilfe bei akuten Problemen?

Beratungsmanual und Therapiekonzept


Spaßfaktor Realität - zurück aus der virtuellen Welt. Cuvillier Verlag, 2012,
2. Auflage 2014

Ein Praxishandbuch für alle Berufsgruppen, die mit exzessiv problematischen Internetkonsumenten arbeiten.
Mit 88 Arbeitsblättern und Verträgen sowie ca. 40 Interventionsmethoden auf CD Rom

Seminare, Workshops, Vorträge

Um zu verstehen, warum das Internet so faszinierend ist und um zu verdeutlichen, welche Funktionen bei Handy-, Computerspielen und Sozial Networks suchtauslösend sein können, werden Vorträge und Workshops angeboten. Zusätzlich werden Schulungen und Seminare für Berufsgruppen vorgehalten, die sich mit dem neuen Klientel, den problematisch exzessiven bis pathologischen Internetusern, auseinandersetzen wollen.

Zielgruppen:

- Multiplikatoren
- Lehrer, Therapeuten, Pädagogen
- Eltern
- Schüler
- Vereine, Firmen usw.
   

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hilfe bei Mediensucht